“Bewahren Sie Ruhe” von Maile Meloy

Das erste Buch, das ich von der diesjährigen LBM mitgenommen und gelesen habe, ist “Bewahren Sie Ruhe” von Maile Meloy. Das Buch hat mich mit seinem Klappentext, mit dem Cover und auch mit den unzähligen tollen Pressestimmen gelockt. Ich hatte sehr hohe Erwartungen an diesen Roman von Kein & Aber. Ob diese Erwartungen erfüllt werden konnten, lest ihr im Folgenden:

Worum geht’s? Die Cousinen Liv und Nora sind mit ihren Ehemännern und den vier Kindern auf einer Kreuzfahrt. Als die beiden Familien beschließen, zusammen mit einem argentinischen Paar und deren Kinder einen Ausflug an das Land zu machen, ahnen sie nicht, dass diese Entscheidung für sie einen Alptraum bedeuten wird. Ein paar Minuten der Unachtsamkeit und plötzlich sind die 6 Kinder nicht mehr zu sehen. Dabei hatte der Tourguide doch versprochen, dass hier alles sicher ist. Nach dem ersten Schock beginnt die Schuldzuweisung und scheint eine Familie zu entzweien.

img_20180323_133002_250.jpg

Ich muss ehrlich sagen, dass ich noch immer nicht so recht weiß, was ich von dieser Geschichte halten soll. Obwohl mich dieses Buch an sich gefesselt hat, hat mir trotzdem die große Spannung gefehlt. In dem Moment des Verschwindens der Kinder, war ich zwar selbst etwas nervös und habe kurz mitgefiebert, aber im Verlauf der Geschichte wurde dieses Gefühl, die Kinder vor der grausamen Welt beschützen zu müssen, immer geringer. Ich hatte ab einem gewissen Punkt -der leider schon viel zu früh kam – nie so richtig das Gefühl, dass das Leben der Kinder tatsächlich bedroht ist. Hier hätte die Autorin definitiv noch viel mehr an Spannung rausholen können. Ein weiterer Punkt der mich ein bisschen irritiert hat, war das groß aufgebauschte Thema á la Amerika rettet uns alle. Amerika ist toll. Amerikaner sind überlegen. Auch hier hätte noch einiges mehr passieren können. Es gab in meinen Augen nie eine Situation, wo ich das Gefühl hatte, dass hier wirklich jemand als Amerikaner ein Vorteil hat, weil er eben Amerikaner ist. Aber trotzdem haben die Protagonisten ständig solche Gedanken gehabt. Warum hat Meloy hier nicht richtig auf den Putz gehauen? Wenn sie dieses Thema schon einbaut, dann hätte sie diese Unterschiede doch deutlicher hervorheben können. Und auch der Schluss hat mich etwas enttäuscht. Das Buch hätte gut 50 Seiten kurzer sein können, denn das “Ende” zieht sich einfach sehr dahin und vieles hätte meiner Meinung nach nicht erwähnt werden müssen. So kommt in dem Buch zum Beispiel eine Polizistin vor, allerdings eher im Hintergrund, und plötzlich wird ihr ein Kapitel mit so gut wie keiner Aussage gewidmet.

Fazit Auch wenn es hier einige Punkte gab, die mich gestört haben und ich das Ende als zu lang empfand, gab es in dem Buch etwas, dass mich in seinem Bann gezogen hat. Es hat mir gefallen, aber meine hohen Erwartungen wurden eindeutig enttäuscht und ich kann mich auch den Lobeshymnen der Pressestimmen auf der ersten Seite nicht unbedingt anschließen. Nett für Zwischendurch, aber auch nicht mehr.


“Bewahren Sie Ruhe” | Maile Meloy | Kein & Aber | 437 Seiten

Loading Likes...

10 Comments

  1. Isabella

    Danke für die Rezension! Ich hatte das Buch schon öfter in der Buchhandlung in der Hand, bin jetzt aber froh, es nicht gekauft zu haben. Die von dir angesprochenen Kritikpunkte würden mich ebenfalls stören.

    1. Pia

      Hallo Isabella,
      Ich werde meine Meinung zu dem Buch nicht ändern, aber trotzdem habe ich inzwischen auch einige positive Rezensionen gelesen. Aber so ist es eben, jeder hat eine eigene Meinung dazu. Liebe Grüße, Pia

  2. Janna | KeJas-BlogBuch

    Wohnt schon hier, aber das Lesen wird noch etwas warten müssen – da reizen mich andere Bücher momentan leider mehr. Aber man muss sagen das Cover, Aufmachung und Beschreibung des Inhalts schon feinst sind!

      1. Janna | KeJas-BlogBuch

        Mal sehen wann ich dazu komme, vielleicht etwas die Erwartung herunterschrauben, dann wird das schon ;D

    1. Pialalama

      Ich hatte wie gesagt auch ganz große Erwartungen an das Buch. Die Pressestimmen am Anfang lassen da gar nichts anderes zu. Aber als ich dann auf goodreads eine Gesamtbewertung von 3 Sternen gesehen habe, hatte ich so eine Enttäuschung schon fast erwartet. Schade, denn die Story hätte eigentlich viel Potential gehabt!

Schreibe einen Kommentar

19 − 10 =